Tobias Grau – Ein Urgestein der deutschen Designleuchten-Szene
27. March 2020

Lichtqualität und Lichtkomfort – worauf es wirklich ankommt

Heute wollen wir uns speziell dem Thema Lichtqualität du Lichtkomfort widmen und Ihnen einen Einblick geben in das 1x1 der Lichttechnik. Während die blendfreie Lichtabgabe, die Lichtleistung oder die Dimmbarkeit der Leuchte schon heute eine entscheidende Rolle bei Leuchtenkauf spielen, so gibt es zwei Größen in der Lichttechnik, die nur den wenigsten wirklich geläufig sind. Die Rede ist zum einen von der Farbtemperatur und zum anderen der Farbwiedergabe einer Leuchte. Beide Begrifflichkeiten möchten wir Ihnen einmal genauer erläutern. [...]

Heute wollen wir uns speziell dem Thema Lichtqualität du Lichtkomfort widmen und Ihnen einen Einblick geben in das 1x1 der Lichttechnik. Während die blendfreie Lichtabgabe, die Lichtleistung oder die Dimmbarkeit der Leuchte schon heute eine entscheidende Rolle bei Leuchtenkauf spielen, so gibt es zwei Größen in der Lichttechnik, die nur den wenigsten wirklich geläufig sind. Die Rede ist zum einen von der Farbtemperatur und zum anderen der Farbwiedergabe einer Leuchte. Beide Begrifflichkeiten möchten wir Ihnen einmal genauer erläutern:

Die Farbtemperatur

Als Farbtemperatur bezeichnet man die Farbe des Lichtes, welches eine Leuchte erzeugt. Gemessen wird sie in der physikalischen Größe Grad Kelvin wobei 273°Kelvin 0° Celsius entsprechen. Eine klassische Glühbirne wird im ungedimmten Zustand mit etwa 2700 Kelvin angegeben, dies bedeutet vereinfacht ausgedrückt, dass das von der Glühbirne abgegebene Licht die Farbe eines auf ca. 2530°C (2700-270) erhitzten Metalls hat. Hier hilft die Vorstellung an eine Eisenschmiede, wer schon einmal gesehen hat, wie Metall in einer Esche erhitzt wird, der weiß genau, dass das Metall zuerst anfängt schwach orange zu glühen und je länger es erhitzt wird, es sich immer mehr bis hin zum grellgelben verfärbt und leuchtend glüht. Sprich je heißer der Gegenstand wird, umso hellerund greller glüht / leuchtet er und mit immer weiter zunehmender Hitze würde sich die Farbe, in welcher der Gegenstand leuchtet, über ein neutrales Weiß bis hin zu einem hellgrellen Weißblauton entwickeln. Wir merken uns vereinfacht je höher die Temperaturangabe, desto greller und kühler das Licht. Wenn wir zurückkehren zur Glühbirne, so gedenkt uns allen eine gedimmte Glühbirne in einem behaglichen dunkelorangenen Farbton.

In diesem Zustand hat die Glühbirne zwischen 1800K und vielleicht 2200K was in etwa 1530°C bis 1970°C entspricht. Dies ist bis zu 1000°C kühler als der Wert im Normalbetrieb. Bei Wärmestrahlern wie der Glühbirne ist die Lichtfarbe immer in Abhängigkeit der Gesamthelligkeit zu sehen, denn bei halber Leistung hat die Glühbirne eine wärmere Lichtfarbe wie unter Volllast. Anders ist dies bei sogenannten Kältestrahlern wie beispielsweise der LED-Diode, denn das künstliche Licht bezieht seine Lichtfarbe durch Beschichtungen und hat bei 20% Lichtleistung in Normalfall exakt die gleiche Lichtfarbe wie bei 100%. Je nach Anwendungsbereich gibt es hier deshalb diverse Lichtfarbe je Leuchte, wobei die gängigsten Lichtfarben im Wohnbereich zwischen 2700K – 3000K liegen. Dies entspricht einem Warmton-Licht wie wir es in etwas von der Glühbirne her kennen. Revolutionär ist in diesem Bereich die dimm2warm bzw. die tunable white Technologie, welche Einfluss auf die Lichtfarbe nehmen.

Bei Leuchten mit dimm2warm Technologie wird der Farbverlauf einer Glühbirne nachempfunden, sprich je mehr ich die Leuchte dimme, desto mehr verblassen die helleren gelblichen LED-Chips und desto intensiver strahlen die orangeroten LEDs einer Leuchte. Ein schwaches Licht ist somit dann auch automatisch wärmer wie ein helles Licht. Das tunable white hingegen, ermöglicht es, unabhängig von der Helligkeit einer Leuchte, die Lichtfarbe wärmer oder auch kühler zu wählen, je nach Anforderung und Vorliebe. Achten Sie also beim Leuchtenkauf genau auf die Lichtfarbe und die Homogenität Ihrer Leuchten, sodass Sie einheitliche Lichtfarben verbauen und vor allem die richtigen Lichtfarben entsprechend der Raumnutzung und Ihrer Vorstellung von einer gemütlichen oder zur Arbeit anregenden Beleuchtung.

Die Farbwiedergabe

Während die Farbtemperatur die Farbe des von der Leuchte erzeugten Lichts beschreibt, beschäftigt sich die Farbwiedergabe mit der farbgetreuen Wiedergabe von Objekten im Vergleich zum Tageslicht. Der sogenannte CRI- oder Ra- Wert ist dabei eine Kennzahl, welche beschreibt, wie nahe die exakte Farbwiedergabe einer Leuchte am Tageslicht ist. Dies ist besonders wichtig bei LEDs, denn im Gegensatz zu Halogenlampen, die immer plus minus tageslichtgleich sind, gibt es hier bei LEDs gravierende Qualitätsunterschiede.

Allerdings sei vorweggenommen nicht überall ist ein perfekt reines Licht notwendig und manchmal reicht auch ein einfaches und ausreichendes genaues LED Licht, um eine Beleuchtungsaufgabe zu erfüllen. Je größer der Farbwiedergabewert, egal ob CRI oder Ra, desto besser ist das Licht und der Wert 100 entspricht dem Tageslicht. Zur Orientierung sei aber festgehalten, dass Werte über 90 schon sehr gut sind und für das menschliche Auge kaum einen Unterschied zu Ideallicht, also dem Tageslicht, erkennen lassen. Der Faktor Farbwiedergabe hat einen großen Einfluss darauf, wie wir unsere Umgebung wahrnehmen und wie gut wir den Bedürfnissen und Anforderungen entsprechend beleuchten können. Speziell Oberflächen wie Holz oder Marmor bzw. Bilder und Farben generell, sind auf eine Beleuchtung mit hohem Farbwiedergabewert angewiesen, um einen naturgetreuen Eindruck zu hinterlassen.

Wir empfehlen speziell an den Esstischen auf einen hohen Farbwiedergabewert zu achten und überall dort, wo es Materialien und Farben gibt, bei denen Ihnen eine farbgetreue Wiedergabe wichtig ist. Aber auch bei Arbeitslicht kann eine hohe Farbwiedergabe von grundlegender Bedeutung für das Arbeitsergebnis sein, beispielsweise gilt dies für Grafikagenturen, Ateliers oder Schneidereien um nur ein paar Beispiele zu bemühen. Während bei Halogenlampen die Farbwiedergabe immer von Haus aus sehr gut ist, sollte man bei LED-Leuchten auf diesen Qualitätsfaktor achten, welcher sich allerdings auch im Preis widerspiegelt. Hersteller mit hohem Farbwiedergabewert bei LED-Leuchten sind beispielsweise die Firma Occhio oder Tobias Grau im Designleuchtenbereich, sowie die Firmen Holtkötter, Bankamp Leuchten, Bruck und Gebrüder Knapstein Leuchten im Manufaktur-Sektor.

knapstein_51.489.34_led-pendelleuchte_milieu
tobias_grau_parrot_led-stehleuchte_mit_akku_milieu_01
occhio_mito_linear_lampenonline_lichtblog_terra
occhio_mito_linear_lampenonline_lichtblog_volo

Wie immer beraten wir Sie zu diesen Themen immer gerne. Gemeinsam finden wir die passenden Leuchten, um Ihnen die entsprechend Ihrer Anforderungen und Bedürfnissen nötige Lichtqualität zu gewährleisten.